Update alá Apple


Ein scheinbar ganz normaler Freitag Nachmittag, ganz normal? Nein Firefox meckert auf einmal, dass er Mac OS 10.5 ab jetzt nicht mehr unterstützt und man nicht mehr geschützt sei, wenn man die aktuellen Updates nicht bekommt. Man möge doch bitte das Betriebssystem aktualisieren.

Na gut…
Laufen denn neuer Versionen des Mac OS überhaupt auf einem Mac Mini 3,1? Laut der allwissenden Müllhalde: ja. Prima, na dann aktualisieren wir mal…

Im Apple Appstore gibt es nur 10.8, den Berglöwen, der setzt aber mindestens 10.6.8 voraus. Wo bekomme ich also eine 10.6 oder 10.7 her? Im Apple Store gibt’s nix 🙁 Also außer einem Verweis auf das 10.8 im Appstore.

Und die allwissende Müllhalde?
Auf Amazon bieten diverse Verkäufer 10.7 als Update für schlappe € 109,90 an. Die Foren wissen, dass Apple mit Veröffentlichung von 10.8 am 25. Juli dieses Jahres den Verkauf von 10.7 auf einem USB-Stick eingestellt hat. Soll man also € 110,- für ein Update ausgeben, bei dem man nicht mal sicher sein kann, ob es sich für 10.5 überhaupt eignet, oder etwa 10.6 voraussetzt?
10.6 würde ja eigentlich auch ausreichen. Das bringt den Appstore mit und lässt sich auf 10.6.8 und dann weiter auf 10.8 updaten. Aber auch die Suche danach bleibt erfolglos. Also kaufen wir doch gleich einen neuen Mac Mini, € 599,- ist ja auch nur unwesentlich teurer als das Update bei Amazon. Ich bin doch nicht verrückt! So weit geht meine Treue zu Apple dann auch wieder nicht!

Fassen wir doch mal zusammen:
Von Apple gibt es offensichtlich keine Möglichkeit einen 3 Jahre alten Rechner auf die aktuelle Version des Mac OSX zu heben. Das Internet weiß auch keine Lösung, und ein überteuertes Update von Amazon, ohne Funktionsgarantie ist ebenso unbefriedigend.

Jetzt ist endlich an der Zeit genervt zu werden! Jetzt rufe ich direkt bei Apple an, und dann sollen die mir auf den Kopf zusagen, dass ein 3 Jahre alter Rechner von ihnen nicht mehr unterstützt wird.

0800 2000 136: das Fräulein vom Band möchte wissen, ob ich ein Produkt von Apple erwerben oder eine Support-Anfrage stellen möchte. Da ich ja nicht weiß was ich kaufen soll wähle ich Support. Nun möchte das Fräulein vom Band lauter Dinge von mir wissen, die ich nicht beantworten kann, da mir ja das Problem nicht wirklich klar ist – ich lege auf.

0800 2000 136: diesmal möchte ich etwas kaufen und bin inzwischen auch schon deutlich genervter. Warteschleife, Warteschleife, Warteschleife, plötzlich ein lebendiger junger Mann „Was kann ich für Sie tun?“, ich bin, wie gesagt, genervt: „Wie kann man einen Rechner mit Mac OS 10.5 auf eine aktuelle Version des Betriebssystems aktualisieren?“. Er ganz milde, freundlich, nett und beruhigend: „Indem Sie bei mir die neueste Version von 10.6 kaufen.“ Ich bin fassungslos!

Er erklärt mir, dass Apple Mac OSX 10.6 nur noch auf telefonische Nachfrage im Apple Store verkauft. Für € 21,95 inkl. MwSt. und Versand bekommt man das System auf DVD und kann danach im Appstore problemlos auf 10.8 updaten.
Warum Apple so geheimnisvoll tut und diese Version im Web nicht mehr anbietet kann er mir auch nicht erklären, zumal jetzt alle für iOS 6 mindestens Mac OSX 10.6 benötigen würden.

Apple hat sich ja im Laufe der Jahrzehnte schon viele echte Klopper geleistet, aber was dieses absurde Theater soll ist echt unerklärlich. Oder glauben sie wirklich, ich würde mir einen neuen Mac kaufen, weil ich denken muss, dass sie meinen erst 3 Jahre alten Mac nicht mehr aktualisieren?

Na bloß gut, daß wir mal darüber gesprochen haben!