Gambas al ajillo – traut euch spanisch!

 

Viele zieht es jährlich in das schöne Spanien, um leckere Speisen, gute Weine und die Vielfalt der Kultur kennen zu lernen. Olivenöl spielt in der spanischen Küche eine ganz besondere Rolle, ist das Herzstück fast jeden Gerichts.

„Gambas al ajillo“ ist eines dieser schmackhaften und einfachen Gerichte:

 

Dazu sind wenige Zutaten vonnöten:

  • 200 ml Olivenöl (z.B. Griechisches Olivenöl von oelix.de)
  • 500 g ungeschälte Garnelen (tiefgefrorene tun es auch)
  • ein Bund Petersilie
  • eine Chilischote (je nach Schärfegrad)
  • Zitronensaft
  • 5-7 (!!!) Knoblauchzehen
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Garnelen schälen, den Rücken einschneiden und den Darm entfernen. Die Garnelen in eine Schale Wasser, Salz und ein wenig Zitronensaft geben, dies reinigt die Garnelen bevor Sie in die Marinade kommen. Anschließend die Garnelen aus dem Wasser nehmen und solange trocken tupfen bis wirklich kein Wasser mehr festgesaugt ist. Nur so bleibt die Konsistenz der Garnelen erhalten.
Die Garnelen in eine Schüssel geben und großzügig mit Öl betreufeln. Nun Knoblauch, Petersilie und Chilischoten zerkleinern und in die Schüssel hinzugeben und im Kühlschrank zugedeckt ziehen lassen.
Nun ein wenig von dem Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, sobald das Öl heiß ist, die Garnelen samt Marinade hinzufügen und anbraten, bis die Garnelen leicht braun sind. Kleine Cherrytomaten für  1-2 Minuten hinzugefügt, geben dem ganzen einen gewissen Pep. Salz und Pfeffer kann nach Belieben hinzugefügt werden. Jetzt fühlen Sie sich ganz wie in Spanien!

Das passende Öl auch im Shop:  www.oelix.de

Was Öl eigentlich ist und wie es entsteht!

Fast jeder hat es in der Küche stehen. Wir kochen damit, benutzen es für Salate und es ist aus unserem Leben kaum noch weg zu denken: das Öl. Doch wie diese kostbare Flüssigkeit entsteht und welche Sorte am besten wofür ihren Einsatz findet, das bleiben oft offene Fragen.

Schon früh hat die Menschheit unbewusst Öle zu sich genommen, über die Meerestiere und auch in der Bibel war man sich schon dieses kostbaren Gutes durchaus bewusst.

Besonders im Mittelmeerraum erkannte man das wohlriechende und gesunde Öl aus der Olive. Doch auch aus Früchten und Samen kann Öl gewonnen werden. Diese werden zunächst gereinigt und anschließend in Walzen zerkleinert. Da wir bei oelix.de lediglich die kaltgepressten Öle anbieten: hier einiges zum Verfahren des Kaltpressens. Bei den kaltgepressten Ölen werden die Pflanzen, Früchte oder Samen gepresst ohne diese zu erhitzen, so dass die wertvollen Bestandteile erhalten bleiben. Eine gekühlte Presse bearbeitet die Früchte oder Kerne sodass das Öl zum Vorschein kommt. Anschließend wird dies in speziellem Filteranlagen gereinigt. Kaltgepresstes Öl unterscheidet sich zu dem normal raffinierten Öl auf Grund des Geschmacks. Dieses ist oft intensiver, geschmack- und gehaltvoller.

Doch welches Öl benutze ich wofür?

Kaltgepresste Öle sind für Salate oder kalte Speisen geeignet. Ein gutes Rapsöl ist allerdings ebenso wie kaltgepresstes Sonnenblumenöl gut zum Braten.

Bei uns finden sich künftig viele Rezeptvorschläge mit den passenden Ölen dazu. Wir freuen uns auch über Rezeptvorschläge, die bei uns eingereicht werden, die wir auch gern an dieser Stelle veröffentlichen. Nur mit Öl muss es sein. Die passenden Öle dann auch im Shop: www.oelix.de

… das geht eben ‚runter wie Öl!